Fahrrad-Kino

Solidarisches Fahrrad-KinoBeim Fahrrad-Kino schaffen viele Menschen mit vereinter Muskelkraft ein ganz besonderes gemeinsames Kinoerlebnis. Dabei ist das Kino zu 100% energieautark: Acht Radelnde erzeugen gleichzeitig den Strom. Dieser wird für Beamer, Laptop und die Soundanlage genutzt. Gemeinsam wird so der Kinoabend gestaltet. Natürlich kann sich jede radelnde Person zwischendurch auch einmal entspannen. Die Fahrenden wechseln sich untereinander ab. So trägt jede mitradelnde Person einen kleinen Anteil zum gelungenen Kinoabend bei. Und wenn mal bei allen die Puste ausgeht, ist mit einem Akku dafür gesorgt, dass der Film trotzdem weiterlaufen kann.

Nachbarinnen und Nachbarn verfolgen hier das gemeinsame Ziel, einen Film zum Laufen zu bringen. Durch die Zusammenarbeit am Kinoerlebnis wachsen sie zu einer Gemeinschaft zusammen. Dabei steht der Spaß natürlich im Vordergrund. Nebenbei vermittelt das Projekt Nachhaltigkeitsthemen in den Bereichen Energiegewinnung, Konsum und Mobilität.

Das Fahrrad-Kino kann für verschiedenste Veranstaltungen genutzt bzw. ausgeliehen werden. Auf öffentlichen Veranstaltungen wird es durch seinen „Mitmach-Faktor“ zum Publikumsmagnet. Wie viel Energie die Fahrenden zum Kinoabend beitragen, kann man sich anzeigen lassen. Die Leistungen der einzelnen Fahrenden werden am oberen Bildschirmrand abgebildet. Doch nicht nur Kinovorführungen sind möglich. Der Einsatz auf Tanz- oder Sportveranstaltungen ist ebenso denkbar. Durch die eigene Energiegewinnung sind Veranstaltungen unabhängig von der Steckdose. Sie können daher z.B. auch im Park, im Wald oder auf öffentlichen Plätzen stattfinden.

Das Fahrrad-Kino wird von uns betreut. Du planst eine Veranstaltung mit dem Fahrrad-Kino und möchtest wissen, was dafür benötigt wird? Dann kontaktiere uns gern per Mail.