Impfaktion in unserem Haus Am Auwald

92 Bewohnerinnen und Bewohner und 22 Mitarbeitende unseres Seniorenheimes Haus Am Auwald erhielten am 19. und 20. Januar bereits ihre zweite Impfung gegen Covid-19. Der erste Durchlauf der Impfaktion startet Ende Dezember in unserem Haus Am Auwald in Marzahn: Gegen 9:30 ist der Impfstoff da und zwei Bundeswehrsoldaten bringen ihn in einer Styroporkiste sicher gekühlt ins Haus. Von der Kiste wandert die Charge erst einmal direkt in den Kühlschrank. Ein niedergelassener Arzt ist auch extra angereist. Seine Assistenz zieht die Spritzen auf, anschließend verabreicht er sie an die Impflinge.

Impfen und dokumentieren

Der Mediziner impft im Akkord, natürlich mit den nötigen Schutzvorkehrungen. Nebenan erledigt ein Bundeswehrsoldat die erforderliche Dokumentation. Das Ganze ist selbstverständlich freiwillig. Unter den insgesamt 114 Bewohnerinnen und Bewohner werden nur diejenigen geimpft, die gesund sind und eingewilligt haben. „Unsere Bewohnerinnen und Bewohner sind sehr motiviert, was das Impfen angeht“, sagt Solveig Lange. Sie leitet das Haus Am Auwald und erklärt, was die Bewohnerinnen und Bewohner antreibt: Die Seniorinnen und Senioren möchten endlich wieder ihre Angehörigen treffen können – wenn es geht ohne Sicherheitsabstand und andere Schutzmaßnahmen.

Pflegekräfte erhalten einen Code

Wenn von der gelieferten Charge etwas übrigbleibt, können damit die Mitarbeitenden im Heim geimpft werden. Im Dezember war auf diese Weise genug Impfstoff übrig geblieben, um zusätzlich 22 Mitarbeitende zu impfen. „Beim zweiten Durchlauf kommen die 22 Kolleginnen und Kollegen wieder mit dran“, erklärt Pflegedienstleiterin Ines Dubitzky. Zusätzlich wurden diesmal neun weitere Bewohnerinnen und Bewohner und eine Kollegin geimpft. Die übrigen Pflegekräfte holen sich mit einem Code einen Termin in einem der Impfzentren und bekommen dort ihre Spritze. Nach der Impfaktion in unserem Haus Am Auwald beginnt nun hoffentlich etwas mehr Normalität im Seniorenheim.

Unser Hilfsangebot

Die Volkssolidarität Berlin bietet Seniorinnen und Senioren, die eine Einladung zum Impfen erhalten haben, telefonische Hilfe und Beratung beim Buchen des Termins in einem der Impfzentren an. Mehr zu unserem Angebot lesen Sie hier.