Kita Schmidstraße wird ab Juli saniert, SPD-Politiker besuchen Einrichtung

Die Volkssolidarität saniert eine Kita in Mitte. Voraussichtlich ab Juli geht die Sanierung in der Kita in der Schmidstraße 4 in Mitte los. Parallel baut die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie auf dem Grundstück einen Neubau. 215 Kitaplätze stehen am Standort nach Abschluss der Arbeiten zur Verfügung. Den Zuwendungsfördermittelbescheid aus dem Investitionsprogramm des Bundes zur Kinderbetreuungsfinanzierung für die erforderlichen Arbeiten in Höhe von 1,3 Millionen Euro hat die Volkssolidarität Berlin vor kurzem erhalten. Der SPD-Wahlkreiskandidat Max Landero (ganz links) und der SPD-Fraktionsvorsitzender im Abgeordnetenhaus Berlin, Raed Saleh, (ganz rechts) waren jetzt vor Ort, um sich die Kita anzusehen.

Mit Dr. Ute Gerwert, Geschäftsführerin unseres Kita-Trägers Kinder und Jugend der Volkssolidarität Berlin gGmbH und Alexander Slotty, Landesgeschäftsführer der Volkssolidarität Berlin, sprachen die Politiker über Investitionsprogramme für den Kita-Ausbau in Berlin und die Hauptstadtzulage. Diese ist seit November 2020 in Kraft und gilt nur für die Beschäftigten landeseigener Betriebe. Erzieherinnen und Erzieher, Fachkräfte in der Eingliederungshilfe und der Sozialen Arbeit, die bei freien Trägern wie der Volkssolidarität Berlin arbeiten, gehen leer aus. „Schon jetzt ist erkennbar, dass Fachkräfte sich stärker als zuvor für eine Stelle bei landeseigenen Betrieben entscheiden. Das ist eine klare Benachteiligung im Wettbewerb um qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber“, sagt Alexander Slotty. 80 Prozent aller Fachkräfte sind in Berlin bei freien Trägern beschäftigt. Daher fordert die Volkssolidarität die Hauptstadtzulage für alle. „Kita-Investitionsprogramme für den Ausbau und die Sicherung vorhandener Plätze müssen mit Weitsicht geplant werden – der Kitaplatzbedarf ist da und wir freien Träger brauchen Planungssicherheit,“ sagt Dr. Ute Gerwert.

Der Abschluss der Sanierungsarbeiten ist für das Ende des ersten Quartals 2022 geplant. Anmeldungen für Kinder in der Schmidstraße sind noch nicht möglich.

 

Foto: SPD Berlin