Spenden für die Hochwasserhilfe

Wir alle verfolgen in diesen Tagen die Geschehnisse in Folge einer der schwersten Unwetter-Katastrophen in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, vor allem für Menschen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und einige Tage später auch im Berchtesgadener Land sowie im östlichen Sachsen.

Die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung ist groß. Noch größer ist die Solidarität der Menschen, wenn es darum geht praktische Hilfe zu leisten. Von nah und fern reisen sie an, packen zu, versorgen mit dem Nötigsten, stellen Unterkünfte zur Verfügung, haben ein offenes Ohr – sie helfen da, wo Hilfe gebraucht wird. Für diesen unermüdlichen Einsatz gilt allen Helferinnen und Helfern unser aller und mein persönlicher Dank und allergrößter Respekt.

Wie wir alle wissen, liegen die Wurzeln unseres Verbandes in der Aufgabe Not zu lindern. Unsere Solidarität darf dabei keine Grenzen kennen.

Die Folgen des Hochwassers werden für die Menschen noch lange zu spüren sein, wenn mediale und politische Aufmerksamkeit lange verebbt sein werden. Wir schließen uns gerne dem Aufruf der Präsidentin der Volkssolidarität Susanna Karawanskij an und richten uns heute an Sie. Es ist die Aufgabe unseres Verbandes, sich solange für die Menschen in den Hochwassergebieten einzusetzen, wie diese Hilfe brauchen.

Es besteht die Möglichkeit, durch eine Spende zu helfen:

Volkssolidarität Bundesverband e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE87 1002 0500 0003 5420 01
BIC: BFSWDE33BER
Verwendungszweck: “Hochwasserhilfe 2021”

Jede noch so kleine Spende ist willkommen.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement und Ihre Einsatzbereitschaft.