Hilfe in Krisensituationen

Nicht selten kommt es bei der Pflege eines Demenzerkrankten zu Krisensituationen, die Sie selbst und auch mit Hilfe der Familie oder Freunden nicht bewältigen können. Scheuen Sie sich nicht, in solchen Situationen professionelle Hilfe zu holen. Was sind in diesem Zusammenhang Krisensituationen? Dies sind Situationen, in denen ein Demenzerkrankte sich zunehmend fremd- oder eigengefährdend verhält, in dem er andere bedroht oder nach Ihnen schlägt oder durch starke Verwirrtheitszustände sich selbst gefährdet.

Aber auch bei einer Überforderung der Pflegenden durch eine zu starke psychische und körperliche Belastung, kann es zu Gewalt gegenüber des zu Pflegenden kommen. Oft ist diese Reaktion mit Scham und Schuldgefühlen behaftet. Holen Sie sich daher rechtzeitig Hilfe, um gemeinsam mit den Mitarbeitern Strategien zu entwickeln, um solchen Krisensituationen vorzubeugen.

Bitte wenden Sie sich in Krisensituationen an folgende Institutionen:

Berliner Krisendienst Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf, Irenenstraße 21 A, 10317 Berlin, Tel. 030 / 3906370

  • bei psychosozialen Krisen bis hin zu akuten seelischen und psychiatrischen Notsituationen
  • Beratung zu Hilfsangeboten per Anruf oder auch Besuch ohne Voranmeldung möglich (in dringenden Fällen Hausbesuche oder Einsatz von Ärzten in Rufbereitschaft)
  • Kostenlos und auf Wunsch anonym
  • Überregionaler telefonischer Bereitschaftsdienst 24 Stunden/ 7 Tage die Woche 
  • persönliche Sprechstunde in der Irenenstraße täglich von 16:00 – 24:00 Uhr 

Gesundheitsamt – Sozialpsychiatrischer Dienst, Alfred-Kowalke-Str. 24, 10315 Berlin, Tel. 030 / 902967575, E-Mail: spdi@lichtenberg.berlin.de

  • Beratung in Fragen der psychiatrischen und psychologischen Versorgung und Prophylaxe, Krisenintervention
  • Informationen zu Selbsthilfemöglichkeiten
  • Beratung über Möglichkeiten und Vermittlung von psychosozialen Hilfestellungen nach dem Bundessozialhilfegesetz
  • Kostenlos
  • Sprechzeiten: Dienstag 09:00 – 12:00 Uhr & Donnerstag 13:00 – 18:00 Uhr, Telefonische Erreichbarkeit: Montag – Freitag: 08:00 – 16:00 Uhr 

Pflege in Not, Bergmannstraße 44, 10961 Berlin, Tel. 030 / 69598989, E-Mail: pflege-in-Not@diakonie-stadt-mitte.de 

  • Beratungs- und Beschwerdestelle bei Konflikt und Gewalt in der Pflege älterer Menschen für Gepflegte, pflegende Angehörige und Pflegepersonal
  • Telefonische Beratung und persönliche Gesprächstermine
  • Telefonische Sprechzeiten: Montag, Mittwoch, Freitag: 10:00 – 12:00 Uhr & Dienstag 14:00 – 16:00 Uhr