Wir radeln für ein soziales Berlin und Nachhaltigkeit

Berlin, 4. Juni 2024. Die Volkssolidarität Berlin ist zum ersten Mal seit der Pandemie beim Stadtradeln dabei. Mehr als 60 Kolleg:innen und Angehörige sind mittlerweile im Team Volkssolidarität Berlin e. V. dabei. Am 5. Tag der Aktion liegen wir auf Platz 90 unter rund 2.150 Teams. „Wir radeln gemeinsam für Nachhaltigkeit und ein soziales Berlin. Es freut mich sehr, dass sich täglich mehr Kolleg:innen für die freiwillige Challenge anmelden. Neben unseren Kolleg:innen, die ihren Weg zur Arbeit mit dem Rad fahren und privat in die Pedale treten, fahren auch unsere Teams der ambulanten Pflege mit ihren Diensträdern mit. Ich möchte andere soziale Träger dazu ermuntern, auch radelnd ein Zeichen für ein soziales und grünes Berlin zu setzen. Diese Aktion zeigt, dass man richtig Spaß haben und gleichzeitig etwas Gutes tun kann. Natürlich werden wir nicht an die Kilometerzahl der Polizei Berlin anknüpfen können. Aber dass wir gemeinsam nach 5 Tagen der Aktion mehr als 2.500 Kilometer gefahren sind zeigt, dass wir etwas fürs Klima und für unsere Stadt bewirken. Ganz herzlichen Dank an die Kolleg:innen fürs Mitmachen. Dabeisein ist alles, jeder Kilometer ist wertvoll.“

Susanne Buss, Vorstandsvorsitzende der Volkssolidarität Berlin.

Hintergrund: Berlin beteiligt sich vom 30. Mai bis zum 19. Juni am Stadtradeln. Alle, die in Berlin wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim Stadtradeln mitmachen. Die Strecken können auch außerhalb Berlins geradelt werden, etwa beim Pendeln, auf Ausflügen und im Urlaub. Man kann sich bis zum letzten Aktionstag anmelden und Mitmachen. Je mehr Menschen sich fürs Klima aufs Fahrrad schwingen, desto besser.

Wir stehen für ein soziales Berlin

Miteinander - Füreinander stärken wir kranken, einsamen und schutzbedürftigen Menschen den Rücken