Kiezblocks – gemeinsam Orte für Menschen schaffen

Orte für Menschen zu sein – danach streben immer mehr Städte. Barcelona, Paris oder Kopenhagen sind dabei nur einige bekannte Beispiele. Die Idee, den öffentlichen Raum für Menschen zurück zu erobern und vom motorisierten Durchgangsverkehr zu befreien, ergreift auch in Berlin immer mehr Raum.

Die Initiative Changing Cities möchte Bürger*innen dabei unterstützen, die Gestaltung von lebenswerten Straßen gemeinsam voranzutreiben: mit den Kiezblocks!

Was genau ist ein #Kiezblock?

  • Wohngebiet ohne Kfz-Durchgangsverkehr, Anlieger und Lieferverkehr frei
  • Mit Durchfahrtssperren, Einbahnstraßen oder Tempolimits wird verhindert, dass dein Kiez als Abkürzung genutzt wird
  • Kiezblocks=Aufenthaltsplätze, Sitzgelegenheiten, Sport- und Spielplätze, Grünflächen oder Fußgängerzonen und Fahrradstraßen

Um diese Vision von lebenswerten Kiezen in Berlin voranzubringen, sucht Changing Cities engagierte Bürger*innen in der gesamten Stadt. Das Stadtteilzentrum Friedrichshain unterstützt dabei.

Menschen, die sich für einen lebenswerten Kiez einsetzen möchten finden hier mehr Infos.